Fazit: der 4. Monat – meine Einnahmen

Inzwischen ist wieder gut ein Monat vergangen. Der September 2013 liegt hinter mir, also der vierte Monat meines Amazon-Projekts, das ich Anfang Juni dieses Jahres gestartet habe. Und was soll ich sagen? Die letzten Wochen hatten es tatsächlich in sich! Oder mit anderen Worten: Im September haben sich die Einnahmen durch meine neue Webseite noch einmal ganz erheblich gesteigert. Oh ja, das kann ich ohne große Übertreibung so behaupten.

Am Ende meines letzten Beitrags, der sich mit den Umsätzen im Monat August 2013 beschäftigte, hatte ich ja schon einen Ausblick auf September gewagt: meine Absicht war es, auf meiner neuen Webseite jeden Tag mindestens einen neuen Beitrag zu veröffentlichen – und genau so habe ich es auch gemacht. Dieser Plan basierte übrigens auf meinen bisherigen Erfahrungen. Insofern konnte ich das Ergebnis bzw. die Folgen vorab schon einigermaßen abschätzen.

Nun in medias res, also zu konkreten Zahlen:

Ich habe 30 neue Beitrage online gestellt. Wie gesagt: jeden Tag einen. Dabei habe ich mir eine ganz spezielle Produktkategorie („Nische“) bei Amazon ausgesucht, mit der ich vorher schon sehr gute Ergebnisse – sprich: Umsätze – erzielt hatte. Was „vorher“ bedeutet? Warten Sie es ab – ich erkläre es Ihnen in meinem nächsten Beitrag hier im Blog.

Im September 2013 habe ich exakt 162 Produkte im Wert von 17.231, 90 Euro vermittelt. Dadurch habe ich in den letzten vier Wochen insgesamt 595,96 Euro über meine neue Webseite verdient. Im Monat zuvor (August 2013) waren es erst 231,19 Euro. Das ist eine enorme Steigerung. Doch wie gesagt: nichts anderes hatte ich im September erwartet.

Die spezielle Produkt-Nische*, auf die ich mich im vergangenen Monat konzentriert habe, möchte ich heute aus geschäftlichen Gründen nicht nennen – ich hoffe, das versteht jedermann. Schließlich möchte ich mir keine Konkurrenz heranzüchten. Deswegen erspare ich mir diesmal ausnahmsweise auch die zwei bisher immer üblichen Screenshots – und zwar hinsichtlich des Bestellberichts und der Werbekostenerstattung (sprich: Einnahmen).

Stattdessen habe ich für Sie wieder mal ein Live-Video aus meinem Account des Amazon-Partnernet angefertigt. Allerdings habe ich in dem Video konsequenterweise alle meine vermittelten Produkte unkenntlich gemacht.

Video: meine Einnahmen im September 2013

Ich denke, dies sollte als authentischer Nachweis meiner Einnahmen eigentlich ausreichen.

Nachtrag:
Nein, das gefällt mir nicht. Irgendwie hat das „ein Gschmäckle“. Ich hatte doch angekündigt, dass ich in meiner Berichterstattung so offen wie möglich sein möchte. Daher gibt’s jetzt doch noch einen Screenshot.

Den Bestellbericht als Screenshot erspare ich mir dieses Mal aber trotzdem aus Zeitgründen. Ich beschränke mich heute nur auf meine Werbekostenerstattung – dadurch lässt sich ja ebenso gut erkennen, welche Produkte über meine neue Webseite bestellt bzw. vermittelt worden sind.

Werbekostenerstattung für September 2013:

Amazon WerbekostenerstattungAnmerkung:
Bitte klicken Sie auf den Screenshot des Bestellberichts. Dadurch werden Sie direkt zu Photobucket weitergeleitet, (m)einem kostenlosen Bilder-Hoster. Dort sehen Sie den Screenshot in gut lesbarer Originalgröße – ggf. müssen sie ihn bei Photobucket noch vergrößern, indem Sie dort ein weiteres Mal drauf klicken.

Das war’s für heute. Ich werde wieder berichten.

[* Hinweis: Meine Webseiten sind keine klassischen «Nischenseiten». Ich habe da einen etwas anderen Ansatz.]

Auch lesenswert:

Bitte beachten Sie auch:

Mein Video-KursAzon KickStart-Kurs

Mein eBookDie Amazon-Affiliate-Gefahren

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Bitte LIKEN Sie ihn. Oder TEILEN Sie ihn bei Facebook!
Über Azon-Profi 70 Artikel
Ich verdiene meine Brötchen seit Jahren mit Affiliate-Marketing: Amazon und Digistore24. Reisefan. Vater von drei Kindern. Sprachpurist. Literat. Kritischer Geist. MGTOW. Ersteller digitaler Produkte. Leichtes Helfersyndrom. Zu nett.

6 Kommentare

  1. Hallo!

    Ich bin gestern zufällig auf Ihren Blog gestoßen und war von Anfang an so fasziniert, dass ich nicht mit dem Schmökern aufhören konnte, bis ich alle Beiträge gelesen hatte.

    Wow! Ich finde das alles sehr erstaunlich und bin beeindruckt.

    Leider kann ich solche Erfolge noch immer nicht mal ansatzweise vorweisen, obwohl ich schon seit einem guten halben Jahr mit dem Partnerprogramm von Amazon arbeite.

    Wie machen Sie das? Was ist Ihr „Geheimnis“? Das würde mich wirklich mal interessieren. Aber ich weiß schon: Sie verraten es nicht. Schade! 😉

    Übrigens, wann geht’s denn hier im Blog weiter?

    Lisbeth

    • Hallo Lisbeth!

      Herzlichen Dank für Ihre freundlichen Worte. Sehr nett!

      Ein „Geheimnis“ gibt es dabei nicht. Es handelt sich eher um „Erfahrungswerte“.

      Ich mache Ihnen folgenden Vorschlag:

      Schreiben Sie mir bitte eine E-Mail. Ich werde dann sehen, ob und wie ich Ihnen helfen kann.

      Wann es hier weiter geht? Gute Frage…

      Ich bin zurzeit sehr beschäftigt. Sobald ich mehr Zeit habe, werde ich hier wieder bloggen. Versprochen!

      Beste Grüße,

      Rainer

  2. Hallo Rainer,

    die Mail an Dich (ich duze Dich jetzt einfach mal) ist gerade raus.

    Jetzt bin ich gespannt. 🙂

    Lisbeth

    • Hallo Lisbeth!

      Ja, danke, Deine E-Mail ist angekommen. Das mit dem Duzen ist okay.

      Ich melde mich in den nächsten Tagen per E-Mail bei Dir. Etwas Geduld, bitte.

      Beste Grüße,

      Rainer

  3. Guten Tag,

    lese hier gerade alles durch. Super Blog, weiter so!

    Habe eine Frage: benötigt man als Firma AGB oder reicht Impressum?

    Gruß,

    Ralf

    • Hallo Ralf,

      rechtliche Aspekte klären Sie bitte individuell und auf Sie persönlich zugeschnitten mit dem Anwalt Ihres Vertrauens.

      Ich kann hier keine Rechtsberatung durchführen. Dafür bitte ich um Verständnis.

      Rainer

Kommentare sind deaktiviert.