Facebook Ads-Anleitung Erfahrungsbericht

Anfang Juni hatte mir ein guter Freund vorschlagen, es doch mal mit «Facebook Ads» zu probieren – damit könne man als Affiliate sehr effektiv digitale Produkte promoten, die bei Digistore24 im Marktplatz eingestellt sind. Sehr begeistert war ich von dieser Idee zunächst allerdings nicht.

Warum nicht? Na ja, ich hatte vor ein paar Jahren mal ein paar Tage lang interessehalber mit Werbeanzeigen bei Facebook herumgespielt. Rückblickend betrachtet wusste ich allerdings gar nicht, was ich da tat. Letzten Endes habe ich daher nur Geld verbrannt. Das war sehr ärgerlich.

Daher habe ich auf den Vorschlag meines Freundes zuerst auch sehr zurückhaltend reagiert. Dann habe ich mir aber trotzdem mal das Verkaufsvideo des Kurses von Nico Lampe angesehen, den er mir da empfohlen hatte. Dieser «Video Sales Letter» war zwar sehr gut gemacht, er weckte mein Interesse und schuf eine Vertrauensbasis, aber ich bin halt nun mal doch eher ein skeptischer und vorsichtiger Mensch.

Einige Tage später dachte ich mir spontan:

„Komm, Rainer, jetzt hab Dich mal nicht so! Schau‘ Dir den Kurs einfach mal an! Was kann schon passieren? Im ungünstigsten Fall war es halt eine Fehlinvestition. Und vielleicht hilft Dir diese Facebook Ads Anleitung ja wirklich – und es kommt was dabei rum…“

Kurzum, ich habe mir den Kurs kurzentschlossen und spontan dann doch noch gekauft. Das war schon am 16. Juni – wie ich vorhin zu meiner Überraschung feststellen musste. Ich dachte in den letzten Tagen, das wäre viel später gewesen: nämlich erst Mitte August. Aber vermutlich habe ich da einfach zwei Kurse miteinander verwechselt.

Mail Digistore24 Kauf des Kurses
[oben: meine Kaufbestätigung von Digistore24 – zum Vergrößern aufs Bild klicken!]

Direkt nach der Zahlung landet man übrigens erst mal auf einer von Digistore24 bereit gestellten Download-Seite. Dort kann man sich alle Lehrvideos und PDFs herunterladen. Das habe ich natürlich sicherheitshalber erst mal gemacht. Was man hat, das hat man. Man weiß ja nie.

Gleichzeitig gibt es natürlich auch online einen Mitgliederbereich, in dem alle Videos und PDFs eingestellt sind. Der Link zum Mitgliederbereich des Kurses befindet sich ebenso auf dieser Download-Seite wie das individuelle Passwort, das man zum Einloggen benötigt.

Mit Nicos Erlaubnis hier ein Video von mir aus dem Mitgliederbereich:

[Das Video am besten bitte in HD im Vollbildmodus ansehen!]

Falls jemand Interesse hat – hier geht’s zum Kurs:

In den letzten Tagen habe ich hier im Blog ja schon zweimal sehr detailliert über meinen Einnahmen geschrieben. Und zwar in diesen beiden Beiträgen – bitte durchlesen, falls Du es noch nicht getan hast:

Nun bin ich ja noch die Info über meine Einnahmen von Donnerstag und Freitag schuldig. Das wird einige von euch ja bestimmt interessieren. Gut, in aller Kürze…

MEINE EINNAHMEN AM DONNERSTAG

Am Donnerstag waren es 125,04 Euro.

Einnahmen Digistore24 Donnerstag

[oben: Tagesübersicht der Einnahmen vom 15.09.2017 bis zu 21.09.2017]

Verkäufe Digistore24 Donnerstag

[oben: Auflistung der vermittelten Produkte]

Provisionen Digistore24 Donnerstag

[oben: Auflistung meiner Affiliate-Provisionen – mit Produktstornierungen]

Einnahmen Donnerstag Digistore24 App

[oben: Auflistung durch die App von Digistore24]

Die Einnahmen am Donnerstag beliefen sich also nicht (wie in den zwei Tagen zuvor) auf über 300,00 Euro, sondern auf mehr als 100,00 Euro. Aber das ist ja auch nicht übel. Am nächsten Tag, also am Freitag, sah es übrigens ähnlich aus.

MEINE EINNAHMEN AM FREITAG

Am Freitag waren es dann 128,61 Euro.

Einnahmen Digistore24 Freitag

[oben: Tagesübersicht der Einnahmen vom 15.09.2017 bis zu 22.09.2017]

Verkäufe Digistore24 Freitag

[oben: Auflistung der vermittelten Produkte]

Provisionen Digistore24 Freitag

[oben: Auflistung meiner Affiliate-Provisionen]

Einnahmen Digistore24 App Freitag

[oben: Auflistung durch die App von Digistore24]

Ich denke, so weit ist alles nachgewiesen und nachvollziehbar. Heutzutage muss man ja höllisch vorsichtig sein, um sich nicht dem Verdacht des Fakens auszusetzen. Das macht es nicht unbedingt leichter.

MEINE GESAMTEINNAHMEN

Hier jetzt noch mal die Zusammenfassungvom 18. bis 22. September – der 17. September (also der erste Tag) passt da leider nicht mehr drauf. Aber diese 25,77 € vom Sonntag sind ja fast zu vernachlässigen:

Einnahmen Digistore24 gesamt

Fazit:
Wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe, waren es vom 17. bis zum 22. September (sechs Tage) demnach 1.041,22 Euro an Einnahmen, abzüglich 57,00 Euro Kosten für die Werbeanzeigen. Ich denke, das kann sich sehen lassen. Zumindest bin ich zufrieden, zumal ich das ja auch überhaupt nicht erwartet hatte.

SCHLUSSBEMERKUNG – WARUM ICH UNTERBRECHE

Trotz alledem habe ich mein Facebook-Ad am Freitag kurz nach Mitternacht (also nach dem sechsten Tag) pausiert. Das heißt: ich werde dieses digitale Produkt jetzt erst einmal nicht weiter bei Facebook mit Facebook-Ads bewerben. Dafür gibt’s für mich persönlich gute Gründe.

Erstens handelt es sich bei dem beworbenen Produkt um eine echtes «Nischennischennischenprodukt». Mit anderen Worten: die Nachfrage ist sehr begrenzt. Das war mir von Anfang an klar. Über kurz oder lang werden meine Einnahmen durch dieses erste Produkt ohnehin vermutlich ziemlich einbrechen. Der Markt dafür ist sehr begrenzt.

Zweitens habe ich mich am Freitagabend bei etwas ertappt, das ich für das Schlimmste überhaupt halte – nämlich bei Gier! Bei mir kamen gierige Gedanken auf. Und Gier ist etwas sehr, sehr, sehr Gefährliches. Gier frisst Hirn! Meine Gedanken gingen in etwa in diese Richtung:

«Na, wenn das so super läuft, dann suche ich mir nächste Woche am besten gleich mal fünf weitere Produkte bei Digistore24, setze alles wie gelernt um und bewerbe die dann jeweils 10 Tage lang gleichzeitig mit einem Tagesbudget von 20 Euro.

Dann klingelt’s ja noch viel mehr in der Kasse!»

Da bin ich ziemlich über mich selbst erschrocken! Denn Gier ist mir eigentlich wesensfremd. Und je länger ich darüber nachdachte, um so klarer wurde mir, dass das sehr wahrscheinlich so nicht funktionieren kann und ich dadurch nur Geld verbrennen würde.

Schließlich bin ich auf diesem Gebiet ja wirklich noch ein Newbie. Ein Anfänger. Ein Beginner. «Facebook-Ads» sind nicht mein Kerngeschäft! Es ist also gut möglich, ja, sogar sehr wahrscheinlich, dass diese ersten Einnahmen eine Art «Zufall» waren – ein «Lucky Punch» quasi.

Denn es gibt ja genug Punkte bei der Umsetzung dieses Kurses, bei denen man als Anfänger auch ganz schnell Fehler machen kann. Das fängt schon bei der Auswahl des digitalen Produktes an. Womöglich hatte ich ja einfach nur ein glückliches Händchen und habe zufällig alles richtig gemacht. Wer weiß das schon?

Also habe ich sicherheitshalber beschlossen, alles jetzt erst mal zu pausieren, eine Zeitlang zu unterbrechen und mich in den nächsten Wochen in dieses Thema «Facebook-Ads» richtig einzulesen. Alles zu lernen, was es so zu lernen gibt. Und wenn ich meine, dass ich soweit bin, dann starte ich damit garantiert noch einmal.

Ich denke, das ist nicht nur sicherer und zielführender, sondern auch eine weitaus klügere und vernünftigere Einstellung als Gier, die das Hirn vernebelt.

Und drittens – last but not least: Ich hatte ja bereits erwähnt, dass ich seit einer Weile an einem neuen sehr großen und wichtigen eigenen Projekt arbeite. Das ist extrem zeitintensiv und hat bei mir definitiv Priorität, da ich alles bis zum 1. Januar 2018 fertig haben will.

Es handelt sich dabei um eine richtige Herzenangelegenheit. Um ein «Projekt des Herzens» quasi. Daran zu arbeiten bereitet mir auch weitaus mehr Freude, als der Gedanke, in Kürze die nächste Kampagne für Facebook-Ads aufzusetzen – denn Letzteres ist ja auch Arbeit. Und Arbeit soll Spaß machen. Das war schon immer mein Motto.

Für mich ist das absolut die richtige Entscheidung. Aufgrund meiner Persönlichkeit. Ich erwarte allerdings nicht, dass andere Menschen, die mich nur über das Internet kennen, meine Beweggründe nachvollziehen können. Gut, so viel dazu.

Abschließend für alle, die es auch einmal ausprobieren möchten, noch einmal der Link zu Nicos «Facebook-Ads-Anleitung», die  ich auf alle Fälle weiterempfehlen kann:

Weitere Beiträge zum Thema:

Hinweis:
Heute um Mitternacht läuft übrigens die Bewerbungsfrist für meinen kostenloses längerfristiges persönliches Coaching ab. Wer noch in die Lostrommel will, der sollte sich also sputen!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Bitte LIKE ihn. Oder TEILE ihn bei Facebook!

Stichwörter:

Kagetorie(n): Digistore24 & Facebook-Ads