WordPress downgraden – so geht’s!

Manchmal ist es nötig, WordPress nach einer Aktualisierung („Update“) wieder zu downgraden – also die ursprüngliche etwas ältere Version wieder zu reinstallieren. Warum? Es kann vorkommen, dass gewisse Plugins oder auch das verwendete Theme nicht mehr (richtig) funktionieren. Das ist zwar ärgerlich, aber nicht wirklich ein Grund zum Weinen. Denn mit ein paar Klicks lässt sich WordPress sicher und problemlos downgraden. Und so geht es:

Loggen Sie sich in Ihre WordPress-Administration ein und deaktivieren Sie alle verwendeten Plugins. Anschließend loggen Sie sich bitte aus. Laden Sie sich hier im .zip-Format die Version von WordPress herunter, zu der Sie downgraden möchten. Entpacken Sie den gezippten Ordner mit einem dafür geeigneten Programm (z.B. mit WinRAR). Benutzen Sie nun ein FTP-Programm (z.B. FileZilla), um sich mit Ihrem Webspace zu verbinden.

Löschen Sie auf dem Webspace folgende Ordner:

  • wp-admin
  • wp-includes

Löschen Sie keinesfalls (!) den Ordner wp-content!

Anschließend laden Sie per FTP (fast…) alle Dateien und Ordner der Version, zu der Sie downgraden möchten, auf Ihren Webspace – das heißt: Sie überschreiben sie einfach. Einzige Ausnahme: der Ordner wp-content. Überschreiben Sie ihn nicht. Belassen Sie ihn so, wie er ist. Also mit anderen Worten: Den Ordner wp-content nicht neu auf Ihren Webspace laden. Folgen Sie bitte strikt meiner Anweisung. Dann klappt es auch.

Sind alle Dateien und Ordner (bis auf wp-content; ich wiederhole es gern noch mal) überschrieben,  rufen Sie Ihre Login-Seite ins Dashboard auf, um sich mit den üblichen Zugangsdaten einzuloggen. Es erscheint jetzt ein Hinweis auf die Datenbank – diese muss aktualisiert werden. Erlauben Sie diesen automatisierten Vorgang. Ist er beendet, erfolgt eine Meldung. Klicken Sie anschließend auf „WEITER“ – und Sie sind wieder im Dashboard.

Das war’s auch schon. Viel Erfolg.

P.S.:
Sicherheitshalber sollten Sie vor dem Downgraden ein Backup Ihres gesamten Blogs anlegen, und zwar samt Datenbank. Nur für den Fall der Fälle…

Bitte beachten Sie auch:

Mein Video-KursAzon KickStart-Kurs

Mein eBookDie Amazon-Affiliate-Gefahren

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Bitte LIKEN Sie ihn. Oder TEILEN Sie ihn bei Facebook!
Über Azon-Profi 69 Artikel
Ich verdiene meine Brötchen seit Jahren mit Affiliate-Marketing: Amazon und Digistore24. Reisefan. Vater von drei Kindern. Sprachpurist. Literat. Kritischer Geist. MGTOW. Ersteller digitaler Produkte. Leichtes Helfersyndrom. Zu nett.